Startseite
    Lianera Raena Dunkelfeder
    Gedichte
    Kyssandre van Zyra
    Lluvia Schattenhauch
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback



http://myblog.de/eispfoetchen

Gratis bloggen bei
myblog.de





Wasser ist ihr Element..

 

An einem See, so tief, so blau stand eine Frau wie Wellen rau, auch zart wie eine Briese sanft, steht still und ruhig schaut wie gebannt, aufs launische Nass hinaus. Zeit fließt wie das Wasser hier, rinnt hinfort doch steht sie hier am Ufer noch verzückt und still, als ob sie niemals weichen will.

Tritt ohne Zögern, ohne Angst. Nein, da sprang es fast in die Fluten hinein. Wie ein Fisch so schnell und flink, schmeidig durch das Wasser schwimmt, so schwimmt auch sie. Zeit fließt wie das Wasser hier, rinnt hinfort doch steht sie hier am Ufer noch verzückt und still, als ob sie niemals weichen will.

Wasser ist, so scheint es gleich, ein Freund nicht Feind. Flüstert leise, flüstert laut, verrät ihr alles was sie braucht, um zu helfen der Natur im Lauf. Zeit fließt wie das Wasser hier, rinnt hinfort doch steht sie hier am Ufer noch verzückt und still, als ob sie niemals weichen will.

Blau das Wasser, blau die Haut. Tropfen rinnen, schaut, oh schaut. Wie leibreizend seine Braut. Wasser ist ihr Element, wie das Feuer das in ihr brennt. Zeit fließt wie das Wasser hier, rinnt hinfort doch steht sie hier am Ufer noch verzückt und still, als ob sie niemals weichen will. Wasser ist ihr Element.

1.4.09 14:11
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung